Über mich

Biografie und Downloads

Denise Seyhans dramatischer Mezzo klingt frisch in allen Lagen und hat ein unverwechselbares Timbre. Durch ihre große Offenheit und enorme Spielfreude kann sie sich auch in ungewöhnliche Regiekonzepte gut einfühlen. “Sie ist eine hervorragende Sängerin und wunderbare Bühnendarstellerin“ (Elias Grandy). 


Die Mimusen

NEWS:
Die rosa Gefahr im neuen Gewand!
Zu sehen am:
9. Juni 2024 um 17 Uhr im Zieglersaal Karlsruhe (Restaurant Akropolis)
Gefördert vom Kulturamt der Stadt Karlsruhe und dem Sanfilippo Designbüro.
Nicht zuletzt durch die Neubesetzung des Schauspielparts durch Henrietta überarbeiteten
die Mimusen „Die rosa Gefahr“ und das Stück wurde zu einem musikalischer Theaterabend.
Nicht verpassen!
Anmeldung bitte unter mail@denise-seyhan.com. Der Eintritt ist frei.

Die Youtube-Premiere von „Sieben frühe Lieder“ (Alban Berg) – Der Film war am 1. November 2023
Hier geht’s zum Film
Hier geht’s zum Trailer

 

Das Ensemble „Die Mimusen“ gründete sich im Sommer 2021. Da in diesen Jahr wegen der Corona-Pandemie an Auftritte erstmal nicht zu denken war, entschloss sich Denise Seyhan den Liederzyklus „Sieben frühe Lieder“ von Alban Berg zu verfilmen. Sie fand in dem Pianisten Philip Dahlem und der Schauspielerin Michelle Brubach die idealen künstlerischen Partner. Der Preview fand vor begeistertem Publikum am 15. Januar 2022 im Zieglersaal des Restaurants Akropolis in Karlsruhe statt. Die Rezension zum Preview ist bei Referenzen nachzulesen.
Hier findet man ein kurzes Interview zu dem Projekt im aktuellen Magazin der Deutschen Orchesterstiftung, durch die der Film gefördert wurde.

Da Michelle aus persönlichen Gründen im September 2022 „Die Mimusen“ verließ, übernimmt seitdem Henrietta Teipel den schauspielerischen Part.

Mit Die rosa Gefahr – ein theatralischer Liederabend, in dem ausschließlich Werke von Komponistinnen zu hören sind, geben Die Mimusen ihren Einstand auf der Konzertbühne. Ihr Anliegen ist es, Musik sichtbar zu machen und neue Formen der musikalischen Darbietung zu finden. Der klassische Liederabend wird durch Schauspielszenen um eine weitere unterhaltsame und informative Ebene ergänzt, was eine sehr reizvolle Kombination darstellt.  Auch hierfür konnten Förderer gewonnen werden, und das Projekt bekam ein Stipendium der GVL/Neustart Kultur und eins vom Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden Württemberg.
Premiere war am 19. Februar 2022, ebenfalls im Zieglersaal Karlsruhe, und wurde begeistert vom Publikum  aufgenommen. Publikumsstimmen finden Sie hier.  Hier gehts zum Trailer.

Die Mimusen auf Facebook

 

Repertoire

Gesungene Partien

R. Wagner, Walküre (Fricka)

R. Wagner, Rheingold (Erda, Fricka)

G. Verdi, Aida (Amneris)

G. Verdi, Un ballo in maschera (Ulrica)

G, Verdi, Rigoletto (Maddalena, Giovanna, Contessa Ceprano, Paggio)

E. Humperdinck, Hänsel und Gretel (Knusperhexe & Hänsel)

L. Bernstein, Candide (Old Lady, Paquette)

A. Dvoràk, Rusalka (3. Elfe)

B. Brecht / K. Weill,  Die Dreigroschenoper (Mrs Peachum)

W. A. Mozart, Zauberflöte (3. Dame)

W. A. Mozart, Così fan tutte (Dorabella)

H. Purcell, Dido and Aeneas
(Sorceress, Second witch)

Ludger Vollmer, Gegen die Wand
(Birsen Güner)

Peter Ruzicka, Benjamin (Dora K.)

Giesbert Näther, Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse«
(Berta Bartolotti)

 

KONZERT:

A. Bruckner, Requiem

L. v. Beethoven, Sinfonie Nr. 9

A. Dvorák, Stabat mater

Johann Ernst Eberlin,  Missa in C

G. F. Händel, Messias

F. Mendelssohn-Bartholdy, Paulus

F. Mendelssohn-Bartholdy, Walpurgisnacht

F. Mendelssohn-Bartholdy, Sommernachtstraum

Wolfgang A. Mozart, Missa Brevis in F

Wolfgang A. Mozart, »Spatzenmesse«

Wolfgang A. Mozart, »Orgelsolomesse«

Wolfgang A. Mozart, »Krönungsmesse«

Wolfgang A. Mozart, »Waisenhausmesse«

Wolfgang A. Mozart, Lauretanische Litanei

Wolfgang A. Mozart, Alma Dei Creatoris

Georgs Pelecis, In Honour of Henry Purcell (3. Mezzo)

Giacomo Pergolesi, Stabat Mater

Klaus Rothaupt, Passion nach dem Evangelisten Lukas

C. Saint-Saëns, Oratorio de Noël,
(Mezzo, Alt)

F. Schubert, C-Dur Messe

Joseph Schnabel, Regina Coeli

G. P. Telemann, Wer ist, der dort
von Edom kömmt
(Kantate TWV 1:1584)

G. Verdi, Missa da Requiem

 

 

 

Vollständig studierte Partien

G. Verdi, Don Carlo (Eboli)

G. Verdi, Il Trovatore (Azucena)

G. Verdi, La forza del destino (Preziosilla)

G. Verdi, Nabucco (Fenena)

R. Wagner, Götterdämmerung
(Waltraute, 1. Norn)

E. Humperdinck, Hänsel und Gretel (Mutter)

P. Hindemith, Cardillac (Dame)

G. Bizet, Carmen (Carmen)

G. Puccini, Madama Butterfly (Suzuki)

V. Bellini, Norma (Adalgisa)

W. A. Mozart, La clemenza di Tito (Sesto)

 

KONZERT:

J. Brahms, Alt-Rhapsody

W. A. Mozart, C-Moll Messe (KV 427)

G. Rossini, Stabat Mater

    Buchungsanfrage